Wolfgang Glüxam



wurde 1958 in Melk/Niederösterreich geboren.

Er studierte Orgel-Konzertfach bei Alfred Mitterhofer an der Hochschule für Musik in Wien sowie
Cembalo bei Ton Koopman am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam.

1979 und 1980 war er Preisträger bei den internationalen Wettbewerben in Brugge/Belgien und Nijmegen/Holland.

Wolfgang Glüxam begann seine Lehrtätigkeit 1985 an der Universität für Musik in Wien, wo er jetzt
Dozent für Cembalo ist.

Seine Konzerttätigkeit führte ihn als Solist und mit seinen musikalischen Partnern (Patrick Ayrton, Erich Höbarth, Hiro Kurosaki, Pierre Pitzl, Helge Stiegler u.a.) durch mehrere europäische Länder, Südamerika und Japan.

In den ORF-Editionen ‚Alte Musik’ und ‚Unica’ sind fünf CDs mit Cembalo-Solowerken (bzw. Cembalokonzerte) erschienen, u.a. die Ersteinspielung Mozarts 'Sonates à quatre mains' auf dem Cembalo (mit Patrick Ayrton).

japanese version